Ausflug ins Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain


Ein traumhafter Herbsttag geht zu Ende. Heute haben wir einen Ausflug ins Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain unternommen.

Eine Zeitreise durch 6 Jahrhunderte

Im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain erwarten Sie 100 wieder errichtete Originalbauten aus Landwirtschaft, Handwerk, ländlichem Gewerbe und Industrie. Das Areal umfasst 50ha und ist in die 5 Salzburger Gaue unterteilt:

  • Flachgau
  • Tennengau
  • Pongau
  • Lungau
  • Pinzgau

Direkt beim Eingang kann man sich für die Kinder ein Leiterwagerl (Bollerwagen) ausleihen. Wir hören jedoch schon von weitem ein lautes TÜT TÜT.

Mit der Museumsbahn durch 50 ha grosse Areal

Der Museumszug ist im Anmarsch: Also nix wie los zum Bahnhof Flachgau. Gerade noch rechtzeitig erreichen wir die Station und können mit der nostalgischen Bahn durch den Flachgau in den Tennengau reisen.

Vom Bahnhof Tennengau schlendern wir zu Fuß durch die reizvolle Naturlandschaft am Fuße des sagenumwobenen Untersbergs.

Spaß am Kinderspielplatz im Freilichtmuseum

Während sich die Kinder auf dem Kinderspielplatz austoben können, gönnen wir uns eine kleine Kaffeepause auf der Sonnenterrasse beim Salettl. Danach führt uns unsere Reise durch die Vergangenheit durch den Tennengau. Das Haus der Geräusche ist im ersten Moment für die Kinder ein wenig gruselig, die Dienstbotenausstellung im 1. Stock gibt einen wunderbaren Einblick in die Arbeits- und Lebensweise von früher.

Als wir die Grenze in den Pongau überschritten haben, lockt uns frischer Brotduft direkt zum Lärchenhaus, das von unserem Heimatort St. Martin am Tennengebirge abgetragen und hier im Freilichtmuseum wieder ausgebaut wurde.

Frisches Brot aus dem Backofen

Vor dem Lärchenhof wird frisches und leckeres Brot im Backofen gebacken. Gestärkt geht die Reise weiter in den Lungau. Der Temperatursturz blieb aus ;-). Im südlichsten Gau des Salzburger Landes erfahren wir in der Ausstellung ‚Lungau – Land hinter’m Tauern‘, wie unsere Nachbarn das einstige Leben meisterten.

Vom Lungau geht es dann in den Pinzgau, wo wir uns bei den herbstlichen Temperaturen nicht in die Natur-Kneippanlage trauen.

Traktorenausstellung im Pinzgau

Im Pinzgau finden wir im Krallerhof einige tolle alte Traktoren. Auf einem Lindner Baujahr 1966 durften wir sogar Probesitzen. Nach einigen Metern, haben wir den Bahnhof Flachgau wieder erreicht. Mit der Museumsbahn gönnen wir uns dann noch einmal eine Rundfahrt durch das Areal des Freilichtmuseums in Großgmain bei Salzburg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s