Wilde Tiere in den Annaberger Wäldern


Temperaturen bis zu 17 °C Anfang November

Ein Tag schöner als der andere. Sonnenschein und Temperaturen bis zu 17 °C – und das Anfang November. Da stellt sich doch jeden Tag die eine Frage: Was sollen wir heute unternehmen? Nutzt man dieses traumhafte Herbstwetter nicht, hat man jeden Tag  ein schlechtes Gewissen. Spätestens in einigen Wochen ist es vorbei mit diesen milden Temperaturen, und wir werden unsere Freizeit wieder mit der Schneeschaufel verbringen.

Ausflug in die Annaberger Wälder

Mit ein wenig Proviant geht es ab nach Annaberg im Lammertal. Laut Augenzeugenberichten wohnen in den Annaberger Wäldern seit kurzem wilde Tiere. Da wir dieses Gerücht nicht so ganz glauben können, machen wir uns selber ein Bild davon.

Wilde Tiere in den Lammertaler Wäldern

Wir starten unsere Erkundungstour in der Nähe des Heimatmuseums Gererhof in Annaberg. Zu Fuß wandern wir entlang des Reinischweges in Richtung Dolomitenhof. Anfangs ist noch nichts Ungewöhnliches zu sehen, doch bereits nach der 3. Kurve sehen wir links von uns eine Geierfamilie sitzen. „Bleibt ruhig und bewegt euch nicht!“ Nach einem kurzen Herzstillstand bemerken wir, dass die Aasgeier ihre Mahlzeit wohl schon zu sich genommen hatten und mit Frischfleisch wohl auch nicht zufrieden zu stellen sind.

Weiter geht die Reise und am Wegesrand steht ein zahmes Pferd. Naja, nichts Ungewöhnliches für unsere Gegend. Nach einer kurzen Sitzprobe geht die Safari in Annabergs Wäldern weiter. Dann wird es plötzlich wirklich unheimlich. Ein Drache in den Annaberger Wäldern  – die Berichte über die Tiere in den Annaberger Wäldern sind tatsächlich wahr. „Psssst, gaaanzz leise!“ Wir schleichen uns an der feuerspeienden Sagengestalt vorbei. Nochmals Glück gehabt, er hat uns nicht bemerkt.

Heugeier Heupferd

Doch gleich darauf entdecken wir eine riesige Raupe ohne Kopf – wahrscheinlich hat der Drache sie schon erwischt. Schade um sie 😦

Ein paar Meter tiefer im Wald sitzen Affen am Baum und eine Schlange schwebt über unseren Köpfen. Nachdem wir den lustigen Gesellen ein paar Zuckerstückchen gegeben haben, sehen wir eine Hasenfamilie am Wegesrand sitzen: „Gebt Acht, liebe Häschen, dass euch die Schlange nicht erwischt, die wollte nämlich keinen Zucker haben.“

Nach einigen Streicheleinheiten wandern wir weiter in den Wald hinein und entdecken plötzlich hinter den Bäumen – tatsächlich – eine Giraffe. Daneben grasen 2 Elefanten, und ein Löwe sitzt geduckt im hohen Gras und beobachtet das ganze Treiben.

  Panorama

Wir wollten es vorher auch nicht glauben, aber es ist tatsächlich war: In den Annaberger Wäldern geht es richtig TIERISCH zu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s