Adventmarkt in Großarl


Der Adventmarkt in Großarl erfreut sich schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Weit über die Grenzen des Großarltales hinaus, hat es sich herumgesprochen, dass der Bergadvent in Großarl einen Besuch Wert ist.

Traditionelle Marktstände

Tradition wird hier noch groß geschrieben. Zahlreiche aufwendig geschmückte Marktstände zieren die malerischen Gassen des Bergdorfes. Die einzelnen Aussteller verwöhnen die Besucher mit weihnachtlichen Leckereien.

Krippenweg zur Pfarrkirche Großarl

Zur Kirche, die hoch über dem Ort thront, führt in der Adventzeit ein Krippenweg. Ziel ist die Krippenausstellung. Auf den Weg dorthin kann man bereits einige wunderbare Krippen bestaunen. Von der Großarler Kirche hat man einen herrlichen Blick auf den Ort.

Nikolaus und Krampus

Plötzlich hören wir bekannte Geräusche. Und tatsächlich sehen wir den Nikolaus mit seinen finsteren Gesellen, den Krampussen, am Großarler Adventmarkt. Zum Glück sind die Krampusse heute gut gesinnt und sehr friedlich.

Christkindl-Postamt und Strohsterne basteln

Nach einer kurzen Rast bei gebratenen Mandeln und Maroni und einer Tasse Glühmost, schlendern wir dann zum Christkindl-Postamt. Die Engerl erwarten die Kinder bereits und helfen ihnen dabei, die Briefe an das Christkind zu schreiben. Gleich nebenan werden Strohsterne gebastelt. Und in einer kleinen Seitengasse entdecken wir die Märchenstube. Eine Märchenerzählerin führt Groß und Klein gekonnt ins Märchenland.

Der Großarler Adventmarkt ist 2011 noch bis 18. Dezember jeweils am Wochenende (Fr-So) geöffnet. Detaillierte Infos finden Sie hier.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s